Buchstaben-Logo

Von A bis Z: Wie ein Logo aus Buchstaben deine Marke stärkt

Was ist ein Logo aus Buchstaben?

Ein Logo aus Buchstaben wird auch als Akronym- oder Monogramm-Logo bezeichnet. Dieser Typ von Logo ist eine verkürzte Logovariante, die man entweder als generelles Symbol, auch Bildmarke genannt, oder nur für bestimmte Designanwendungen, wo wenig Platz gefragt ist, verwendet, z.B. bei Profilbildern für Marketingkanäle oder als E-Mail-Avatar.

Ein Buchstaben-Logo besteht aus Buchstaben oder abstrahierten Buchstabenformen, die aus den ersten Buchstaben des Namens eines Unternehmens oder auch einer persönlichen Marke zusammengesetzt sind.

In seiner einfachsten Form kann ein Buchstaben-Logo jedoch auch nur ein Buchstabe sein, der in einer spezifischen Schriftart gestaltet wurde. Ob diese dann minimalistisch oder mehr ornamentiert ist, ist Sache des Designers – beides ist möglich, aber der Wiedererkennungswert, der beim Branding (Markendesign) so wichtig ist, ist natürlich bei Schriften, die etwas Besonderes haben, eher gegeben.

Branchen wie Architektur, Design, Mode und die Schönheitsindustrie hatten schon immer eine Vorliebe für Wortmarken und Monogramme. Mit der immer noch anhaltenden Minimalismus-Welle als Designtrend, sind Logos bestehend aus Buchstaben im letzten Jahrzehnt auch in anderen Industriezweigen beliebter geworden.

Bekannte mit Buchstaben gestaltete Logos

Logo aus Buchstaben: 5 Beispiele
Bekannte Buchstaben-Logos

Bekannte Marken, die den ersten Buchstaben ihres Firmennamens als ihr Logo verwenden: Facebook hat sein Wortmarken-Logo zu einem kleinen f zusammengefasst. Das Buchstaben-Logosymbol von Nespresso wird in sozialen Medien verwendet, während das vollständige Wortmarken-Logo auf der Unternehmenswebsite gezeigt wird. Eines der Logos von Adidas ist ein Berg aus drei Streifen, der gleichzeitig auch den Buchstaben A darstellt. Die berühmten goldenen Bögen von McDonald’s repräsentieren den Buchstaben M. Das Logo-Symbol von Pinterest ist ein P, das in eine Stecknadel umgewandelt wurde.

Vorteile eines Buchstaben-Logos

Ein Grund dafür, eine Wortmarke oder Logo aus Buchstaben zu wählen ist, dass in den Anfangstagen eines Unternehmens die Suche nach dem Produkt-/Markt-Fit (engl. product market fit, auch PMF genannt) das Wichtigste ist, auf das sich ein Gründer konzentrieren sollte. Zum Einen, muss eine neue Marke Professionalität kommunizieren und die geht oft verloren, wenn Startups versuchen, komplexe Marken eigenständig zu erstellen.

Zum Anderen bevorzugen viele Startup-Gründer das, was ich als „kleines Schwarzes“ im Grafik-Design bezeichne: Es geht nicht darum, ein revolutionäres Markendesign zu kreieren, sondern etwas Einfaches und Zeitloses, das einem Unternehmen die Möglichkeit gibt, sich in den nächsten Monaten und Jahren zu verändern und sich dem Markt anzupassen. Eine Wortmarke mit oder ohne zusätzlichem Buchstaben-Logo bietet einer Marke mehr Flexibilität, sich zu entwickeln.

Die Wahl eines Buchstaben-Logos als Firmensymbol kann eine gute Entscheidung sein, denn du erhältst zusätzlichen Wiedererkennungswert. Buchstaben-Logos helfen Kunden, sich den Namen eines Unternehmens zu merken, da sie den Anfangsbuchstaben zeigen.

Aus der Designperspektive hat ein Logo, das aus dem oder den ersten Buchstaben des Firmennamens besteht, Emblemcharakter – es sieht aus wie ein modernes Wappen oder Firmenabzeichen.

Darüber hinaus müssen wir heutzutage Logos oft klein darstellen. Es gibt viele Anwendungen, wo das vollständige Logo nicht hinpassen würde oder lesbar wäre, zum Beispiel als App-Icon, Profilbild in sozialen Medien, Website-Favicon usw. In diesen Beispielen funktioniert ein Logo aus Buchstaben besser als ein Symbol oder eine Logovariante, die speziell nur für diese Kleinstanwendungen minimiert wird.

3 Schritte zu einem individuellen Logo mit 1, 2 oder 3 Buchstaben

Schritt 1. Namen eingeben und deinen Favoriten wählen: Ganz oben auf der Homepage von unserem Logo-Ersteller gib deinen Firmennamen oder nur die oder den Buchstaben ein, woraus dein Logo bestehen soll.

Schritt 2. Design anpassen: Zum Bearbeiten klicke auf eines der Vorschau-Logos, damit es sich im Logo-Erstell-Programm öffnet. In der grauen Spalte neben dem Hauptbearbeitungsbereich in weiß kannst du die Schriftart und den Schriftschnitt ändern. Im Hauptbereich findet du dein Logo oder Buchstaben. Wenn du auf einen Buchstaben klickst, geht ein Fenster auf, das dir Alternativ-Buchstaben anzeigt. Klicke auf einen, um diesen mit dem Bestehenden auszutauschen. Weiter unten im gleichen Fenster, kannst du auch spezielle Änderungen vornehmen, wie zum Beispiel die Farbe anpassen oder den Buchstaben dünner oder fetter machen. Die Farbpalette für das gesamte Logo und nicht nur einen einzelnen Buchstaben machst du in der grauen Spalte im > Colors-Bereich.

Schritt 3. Logo runterladen und testen: Im unteren Bereich des Logo-Ersteller-Programms wird dein Logo im Kontext aktualisiert, während du im oberen Bereich Designelemente veränderst. Wenn du fertig bist, kannst du oben rechts das Logo als SVG (Vektor) oder PNG (Pixelbild) herunterladen. Im Designbereich ist es wichtig, dass man seine Kreationen testet. Falls du schon eine Demo-Website hast, dann lade das Logo dort hoch, oder falls du gerade noch eine Visitenkarte gestaltest, dann teste das Logo auch dort. Stimmt etwas noch nicht ganz, mache im Logo-Ersteller Anpassungen und lade eine neue Logoversion herunter – solange bis dein Logo in den Anwendungen funktioniert, in denen du es brauchst.

Ein wenig Markenstrategie zu Beginn

Ein Logo-Design zu erstellen, das sich in einem spezifischen Marktsegment abhebt, basiert auf etwas worauf große Marken aufbauen, aber wovon Startups nicht genug sprechen: Erfolgreiche Logos, ob es nun Buchstaben-Logos, Wortmarken oder Bildmarken sind, basieren auf Markenstrategie, die Art und Weise, wie du eine Marke positionieren möchtest.

Markenpositionierung ist normalerweise ein längerer Prozess, der Konkurrenten berücksichtigt, aber wenn’s schnell gehen muss, ist hier ein Shortcut:

  1. Entscheide dich für ein Wort, welches deine Kunden denken sollen, wenn sie an deine Marke denken (das wird auch als „Positionierung“ bezeichnet).
  2. Übertrage dieses eine Wort metaphorisch in dein Design – das wird deiner Logoform und Farbwahl Bedeutung geben.

Plan machen, entwerfen, testen

Die Devise, um zu einer professionellen Lösung zu kommen lautet: Denke strategisch, entwerfe minimalistisch und passe nach dem Testen an.

Buchstaben-Logodesign kurz gefasst

Denke strategisch: Was ist deine Ein-Wort-Positionierung? Wenn das Wort ein Wort wäre, welche Form hätte dieses Wort? Ist die Form rund – wie Gemeinschaft, ganzheitlich oder ein Zyklus? Ist es ein Quadrat – wie ein Behälter, eine Plattform oder ein Baustein? Oder ist es ein Dreieck – wie ein Austausch, eine Pyramide oder ein scharfer Verstand? Außerdem: Welche Schrift spiegelt dein Konzept am besten wider?

Entwerfe minimalistisch: Im Buchstaben-Logo-Ersteller findest du Einstellungen, um dein Design anzupassen. Nutze jede Einstellung sinnvoll, nicht grundlos. Zum Beispiel verleiht Großschreibung mehr Autorität und Stärke, Kleinschreibung hingegen entspricht eher einem Gefühl von Freundschaftlichkeit, ein dünnerer Schriftschnitt wirkt verfeinerter, ein fetterer Schnitt kommt jünger daher. Ein engerer Buchstabenabstand lässt ein Logo kompakter und vereinter wirken und weit auseinanderliegende Buchstaben fügen dem Logodesign Leichtigkeit hinzu.

Klicke durch verschiedene Logo-Schriftarten in der grauen Seitenleiste am rechten Rand oder klicke auf einen Buchstaben deines Markennamens im Hauptbereich, um einen anderen Buchstabenstil auszuwählen.

Teste in deinen Anwendungen: Erstelle mehrere Versionen deines Logos. Dann teste die verschiedenen Versionen auf deiner Website, deiner Visitenkarte oder im Kopfbereich deines Word-Dokumentes falls du damit beispielsweise Rechnungen erstellst. Sieh dir genau an, wie jedes der Logos auf einem Computerbildschirm, einem Handy und in anderen Anwendungen aussieht, die du bereits hast oder von denen du weißt, dass du sie in Zukunft haben wirst. Passe dein Logo an, sodass es gut innerhalb deiner Anwendungen funktioniert.